Das Web3 ist in aller Munde. Doch zu Bitcoin, NFT und DAOs überwiegen die ängstlichen Stimmen. Dabei könnte die Blockchain-Technologie der Auslöser für einen beispiellosen Wohlstandsboost sein.

Das Coronavirus hat unsere Welt vielleicht mehr auf den Kopf gestellt als sogar die Anschläge vom 11. September und deren Folgen. Dass es so weit kommen konnte, hat etwas mit dem eklatanten Versagen des chinesischen Regimes zu tun.

Alexander Albrecht warnt davor, größere Technologieunternehmen sofort zu verdächtigen, schädliche Monopole zu errichten, und plädiert für das Konsumentenwohl als Maßstab. Dilara Wiemann hält dagegen, dass die Macht der Daten eine andere Wettbewerbssituation hervorgebracht hat, weshalb das scharfe Auge und auch Schwert der Wettbewerbshüter gefragt sein kann.

Neobroker leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Aktienkultur. Die Politik sollte ihr Misstrauen ihnen gegenüber überdenken.

Grüne Ökonomen stellen dem „fehlerhaften Markt“ gern die „makellose Politik“ entgegen, dem Eigeninteresse das Gemeinwohl. Aber Markt und Politik sind beide imperfekt, denn in beiden agieren Menschen. Wer von Umweltschutz spricht, darf von ökologischem Staatsversagen nicht schweigen.

Die Gefahr, dass die Inflationsraten künftig wesentlich höher sein werden, ist real. In seinem neuen Buch „Die wundersame Geldvermehrung“ schlägt Hans-Werner Sinn eine behutsame Rückführung der Geldmenge vor. Der Rückverkauf sei ein Drogenentzug mit Entzugserscheinungen