Zum Schulanfang

Am von in der Kategorie Blog.

Der Vereinheitlichung und Verstaatlichung des Bildungssystems ist der falsche Weg in der Bildungspolitik. Daher muss eine erfolgreiche Bildungspolitik auf dem Wettbewerbsprinzip basieren. Der Staat muss Kinder und Jugendliche unabhängig vom Träger der Bildungseinrichtung gleich fördern.

Handwerk: Keine Angst vor Wettbewerb!

Am von in der Kategorie Blog.

Immer dann, wenn betroffene Anbieter oder Berufsverbände von Verbraucherschutz reden, ist Vorsicht an der Bahnsteigkante geboten. Wer auch morgen noch einen Fliesenleger und andere Handwerker zu akzeptablen Preisen beauftragen will, sollte sich für die Abschaffung des Meisterzwangs auch bei anderen Gewerken einsetzen.

Nachhilfe für Schulbuchverlage

Am von in der Kategorie Blog, Gastbeiträge.

Von Alexander Fink und Justus Lenz.
Während in den Wirtschaftswissenschaften an den Hochschulen klar ist, welchen Nutzen Märkte und Transaktionen grundsätzlich bringen, besteht an Schulen akuter Handlungsbedarf. Oft gibt es gar keine Lehrbücher und wenn, dann stellen sie Markttransaktionen als Nullsummen- oder gar Negativsummenspiel dar. Es wird Zeit, dass ökonomisches Grundwissen in die Schulen und die Schulbücher gelangt.

Nur die Uni zählt

Am von in der Kategorie Blog.

Akademiker sind die besseren Menschen – Diesen Eindruck könnte man jedenfalls aus den stets gleichen Studien über die Chancengerechtigkeit des deutschen Bildungssystems gewinnen. Es ist an der Zeit dieses Bildungsideal gerade zu rücken.

Wohlstand, Ungleichheit und Statusgüter

Am von in der Kategorie Blog, Gastbeiträge.

Von Alexander Fink.
Technologischer Fortschritt macht uns wohlhabender. Er wirkt sich jedoch auf verschiedene Güter unterschiedlich aus. Einige Produkte werden durch technologischen Fortschritt deutlich günstiger und einander ähnlicher. Smartphones beispielsweise sind heute für Durchschnittsverdiener erschwinglich. Auf andere Güter trifft das nicht oder kaum zu. Wohnungen im beliebtesten Stadtviertel zum Beispiel sind für Durchschnittsverdiener nur selten erschwinglich.