Tsipras wird der neue Che Guevara

Am von in der Kategorie Blog.

Alexis Tsipras will der neue Che Guevara der Linken auf dieser Welt werden. Dazu sind die Voraussetzungen gut. Nach dem Tod von Hugo Chávez in Venezuela und dem krankheitsbedingten Abgang von Fidel Castro in Kuba fehlt es der internationalen Linken an einer Identifikationsfigur.

Griechische Verdauungsprobleme

Am von in der Kategorie Blog.

Tsipras will eine Situation schaffen, in der Griechenland aus dem Euro austreten kann, ohne dass dies ihm und seiner Partei angelastet wird. Ein Austritt aus dem Euro, bei dem die Syriza-Regierung der Troika, Merkel und Schäuble die Schuld geben kann, ist vielleicht die einzige Chance für das politische Überleben von Tsipras.

„Bezahlt uns, dann helft Ihr Euch!“

Am von in der Kategorie Blog.

Eigentlich ist der Fall Griechenland für den Euro nur am Rande von Bedeutung. Der Niedergang des Euro findet an ganz anderer Stelle statt. Es ist die Prinzipienlosigkeit der EZB, die ihn in Gefahr bringt. Und es ist die Gleichgültigkeit in Politik und Gesellschaft, die sein Ende einläutet.

Gutes Geld ist die Basis für Wohlstand

Am von in der Kategorie Blog.

Keine Gesellschaft ist jemals dauerhaft zu Wohlstand gekommen, indem sie möglichst hohen Steuern, möglichst billigem Geld und möglichst vielem Konsum frönte. Echte Steuergerechtigkeit ist die Voraussetzung für eine Sparkultur in Deutschland. Sparen ist die Grundlage für Investitionen, Arbeitsplätze und Wohlstand einer Gesellschaft. Und gutes Geld ist die Basis dafür.

Banken haben kein Innovations-Gen

Am von in der Kategorie Blog.

Banken sind Innovationswüsten. Seit der Erfindung des Sparschweines und des Geldautomaten gibt es wohl keine nennenswerten Neuerungen bei Sparkassen, Volksbanken und Privatbanken. Das liegt nicht unbedingt an den Banken selbst, sondern an zwei Faktoren: Überregulierung und mangelnde Innovationsbereitschaft.

Bargeld – in Münzen geschlagener Teil unserer Freiheit

Am von in der Kategorie Blog.

Eine bargeldlose Welt ist unendlich bequem. Sie ist bequem für den Nutzer, sie ist bequem für den Handel, sie ist bequem für die Banken. Aber die bargeldlose Welt ist vor allem und besonders bequem für den Staat. Er kann Schwarzarbeit und Geldwäsche besser verfolgen, kann Kapitalerträge einfacher besteuern, die „Kapitalflucht“ verhindern und den Zahlungsverkehr besser überwachen.